Posterpräsentation auf Interprofessionellem Gesundheitskongress

Morgen ist es soweit: Der Interprofessionelle Gesundheitskongress geht in Dresden in die vierte Runde. Unter dem Motto "Viele Professionen – ein Patient!" werden rund 800 Kongressteilnehmer aus allen Gesundheitsberufen erwartet, darunter:

  • Professionell Pflegende aller Versorgungsbereiche
  • Mediziner in Forschung, Klinik und Praxis
  • Medizinische Fachangestellte
  • Gesundheits- und Pflegemanager
  • Lehrer und Auszubildende der Gesundheitsberufe
  • Wissenschaftler, Lehrende und Studierende in den Pflege- und Gesundheitswissenschaften
  • Das hausärztliche Team

Wir sind stolz, auch dabei sein zu können und werden im Rahmen des 6. HeilberufeSCIENCE-Symposiums unser Rekrutierungsprogramm Care With Care vorstellen, da wir für die wissenschaftliche Poster-Session angenommen wurden. Einen Vorgeschmack auf das Poster finden Sie hier:

  CWC Poster IGK

Wir freuen uns, wenn der ein oder andere Follower unseres Blogs auch dabei sein kann. Die Poster-Session beginnt morgen um 12.30 Uhr. Der genaue Ort wird noch bekannt gegeben oder kann im Kongressbüro erfragt werden.

Zum Kongress:

Eine gute Zusammenarbeit zwischen den Gesundheitsberufen sorgt für besserePatientenergebnisse und erhöht die Berufszufriedenheit, wie Studien zeigen. Deshalb ist eine optimale Kooperation zwischen Ärzten, Pflegefachkräften und Medizinischen Fachangestellten (MFA) ein Ziel des Interprofessionellen Gesundheitskongresses von Springer Pflege, der am 8. und 9. April 2016 in Dresden stattfindet. „Ein wichtiges Anliegen von mir ist es, den interdisziplinären Austausch zwischen Ärzten und Gesundheitsfachberufen zu fördern“, sagt Erik Bodendieck, Präsident der Sächsischen Landesärztekammer. „Denn darin liegt für mich die Zukunft einer qualitativ hochwertigen Versorgung der Patienten.“ Die Sächsische Landesärztekammer unterstützt seit vielen Jahren den Kongress, zu dem mehr als 800 Teilnehmer, darunter Ärzte, Pflegefachkräfte aller Versorgungsbereiche, Pflegemanager, MFAs und Gesundheitswissenschaftler, erwartet werden.

Jana Luntz, Pflegedirektorin am Universitätsklinikum Dresden, weist darauf hin, dass ein interprofessioneller Ansatz der Logik der Patientenbehandlung folgt: „Schließlich arbeiten alle Berufgruppen mit denselben Patienten“, so die Pflegemanagerin. Onkologie, Diabetes, der ältere Patient im Akutkrankenhaus, Arzneimitteltherapiesicherheit im Altersheim, Flüchtlingsversorgung im interprofessionellenTeam – unter dem Motto „Viele Professionen – ein Patient“ wartet der Kongress mit aktuellen und praxisnahen Schnittstellenthemen auf. Neben den interprofessionellen Veranstaltungen gibt es auch spezielle Module für Pflegefachkräfte (z.B. Schmerzmanagement, Pflegedokumentation), für Medizinische Fachangestellte (z.B. Impfen in der Arztpraxis, Suchtprävention) und für Ärzte (z.B. Kompressionstherapie, Reanimation).

www.gesundheitskongresse.de/dresden  


Laura Esnaola begleitete Care With Care von der Geburtsstunde an: Das internationale Programm zur Rekrutierung ausländischer Pflegefachkräfte bietet Arbeitgebern im Gesundheitssektor globale Personallösungen und adressiert andererseits medizinisch-pflegerische Fachkräfte aus dem Ausland, die z.B. einen Job in Deutschland suchen. Mit Care With Care vermittelt Laura Esnaola vorrangig Pflegekräfte aus den Philippinen und China. Dabei berät sie Personalentscheider aus Kliniken, Senioren- und Reha-Einrichtungen insbesondere zur erfolgreichen Integration der Arbeitnehmer, damit diese den Unternehmen langfristig erhalten bleiben. Neben ihren Tätigkeiten als Geschäftsführerin der Care.com Europe GmbH und Leiterin von Care With Care engagiert sich Laura Esnaola weltweit in gemeinnützigen Projekten und tritt als Violinistin auf.      
Sie können uns gern einen Kommentar hinterlassen
Please provide a name. DE
Please provide an email address. DE
Please enter a comment. DE
Wir sind für Sie da und beraten Sie gern. Kontaktieren Sie uns jetzt!